Depression

Aktuelle Untersuchungen der Weltgesundheitsorganisation belegen, dass Depressionen in den Industrienationen weit verbreitet sind. Schätzungen zu Folge leiden ca. 5% der Bevölkerung in industrialisierten Ländern an einer behandlungsbedürftigen Depression. 15% der an schweren Depressionen leidenden Menschen nehmen sich das Leben. Depression ist eine Erkrankung, die jeden treffen kann - unabhängig von Beruf, Alter und sozialem Stand. Depression ist kein Ausdruck persönlichen Versagens.

  • Aus medizinisch-therapeutischer Sicht ist eine Depression eine ernsthafte psychische Erkrankung
  • Es handelt sich nicht um ein vorbergehendes Stimmungstief, das jeder Mensch im Leben bestimmt einmal durchläuft.
  • Neben den psychischen Symptomen (gedrückte Stimmung, Interessenverlust, Antriebslosigkeit, schnelle Ermüdbarkeit, Konzentrationsmangel, Schlafstörungen usw.) kommt es auch häufig zu körperlichen Symptomen, z.B. Rücken-, Kopfschmerzen, Magen-, Darmstörungen , innere Unruhe und Anspannung, Appetitverlust.
  • Menschen die an einer Depression erkrankt sind, können in der Regel diese Erkrankung nicht aus eigener Kraft heraus überwinden. Sie benötigen professionelle Hilfe
  • Depression ist erfolgreich behandelbar. Je eher die Behandlung erfolgt, desto günstiger ist der Verlauf.

Aus diesem Grund ist es ratsam, sich therapeutische Unterstützung zu suchen. Gemeinsam werden individuelle Denkmuster und Glaubenssätze unter die Lupe genommen, eigene Ressourcen aufgedeckt, die unterstützend wirken, kleine Schritte erarbeitet, Techniken angeboten, die hilfreich sein können, um allmählich aus der Krise zu kommen. Das Vorgehen ist sehr individuell auf Denjenigen zugeschnitten, der in meine Praxis kommt.